Gefahrguttransport in China: Gegenüberstellung ADR – JT/T 617 - Informieren, Diskutieren, Entscheiden

In den letzten Jahren verzeichnete China einen erheblichen Anstieg der Gefahrguttransporte. Die chemische und petrochemische Industrie ist in China für aufstrebende Industrien, wie die Konsumgüter-, Automobil- und Bauindustrie, von erheblicher Bedeutung. 

Verglichen mit dem gesamten industriellen Wachstum hat sich gerade der Chemiesektor in den letzten 30 Jahren sehr stark entwickelt, was sich auch an Chinas Steigerung des Umsatzanteils von 30 % an der globalen Chemieindustrie im internationalen Vergleich festmachen lässt.

Damit einhergehend ist auch der Gefahrgutanteil in den vergangenen Jahren stark gewachsen, gleichzeitig stiegen im Zuge dessen die Gefahrguttransporte an. In 2016 wurden nach Angaben des chinesischen Verkehrsministeriums (Ministry of Transport (MOT)) mehr als 1,6 Milliarden Tonnen gefährlicher Güter befördert. Davon entfielen rund 60 % auf den Straßentransport. An dieser Beförderung waren insgesamt 10.900 Speditionen mit rund 350.000 Fahrzeugen und 720.000 Fahrern beteiligt. Alle Beteiligten beförderten insgesamt bis zu einer Milliarde Tonnen gefährlicher Güter und die Fachleute wissen um die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für Mensch und Umwelt beim Gefahrguttransport.

Den ganzen Artikel finden Sie auf unserer Unternehmensseite in unserem UMCO Fachinformations-Blog:

https://www.umco.de/de/blog/artikel/Informieren-Diskutieren-Entscheiden-UMCO-Seminar-Gefahrguttransport-in-China-Gegenueberstellung-ADR-JTT617.html

Sie möchten keine Fachbeiträge mehr verpassen? Dann melden Sie sich doch einfach unverbindlich und kostenlos zu unserem UMCO Compliance Fachnewsletter an!